Baustart in Schruns

Zukunftsweisendes Wohnbauprojekt
in Schruns

Alpenländische Heimstätte baut klimapositiv

Dornbirn Schruns, 10.8.2020: Das Bauen mit seriell vorgefertigten Vollholzmodulen birgt nicht nur in Zeiten von Covid-19 entscheidende Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Bauen, wie das aktuelle Wohnbauprojekt in Schruns eindrucksvoll zeigt.

Derzeit entstehen im Auweg in Schruns 15 Mietwohnungen mit Kaufoption in klimapositiver Holzmodulbauweise. Die Übergabe der Wohnungen ist für Jänner 2021 geplant. Bauherr ist die Alpenländische, als Generalunternehmer fungiert Dobler Hochbau GmbH mit dem Holzmodulbau System der purelivin GmbH aus Dornbirn.

„Wir freuen uns, mit diesem zukunftsweisenden Wohnbauprojekt gemeinsam leistbaren Wohnraum mit einem ökologisch nachhaltigen Wohnkonzept zu realisieren,“ so Prok. Alexandra Schalegg von der Alpenländischen Heimstätte.

Revolutionäres Konzept
purelivin ist der revolutionär neue Ansatz für Bauen und Wohnen. Seriell vorgefertigte, komplett ausgebaute Raummodule aus Massivholz werden nach dem Prinzip „Plug & Play“ zu multifunktionalen Wohngebäuden kombiniert. Jede Wohnung speichert dabei durchschnittlich rund 25 Tonnen CO2 und vermeidet den Einsatz von CO2 intensiven Baustoffen wie Stahlbeton. purelivin steht für klimapositives Bauen. Holz massiv in Kombination mit der seriellen Vorfertigung in herausragender Qualität ermöglicht kurze Bauzeiten, reduziert Immissionen auf der Baustelle auf ein Minimum und schafft Wohngebäude, die zu beinahe 100 % wiederverwertbar sind.

„Ressourcenknappheit, Klimaerwärmung, steigende Baukosten, lange Bauzeiten, mangelhafte Ausführung – sind nur einige Punkte, die uns dazu bewegt haben, Bauen und Wohnen neu zu denken.“ purelivin ist angetreten den Wohnbau zu revolutionieren. Klimapositiv, nachhaltig und vor allem effizient in Planung und Ausführung und wir freuen uns sehr, in Schruns das erste purelivin Projekt in Vorarlberg errichten zu dürfen,“ freut sich Gerald Lußnig, Geschäftsführer von purelivin.

Von der Modul-Fabrik in Kalwang wurden die 36 qualitätsgesicherten Module auf die Baustelle geliefert und in nur drei Tagen nach dem Plug & Play Prinzip mit Hilfe eines 220 to. Mobilkrans montiert. Die Restarbeiten wie Erschließung, Dach, Fassade und Haustechnik werden anschließend fertiggestellt. Die um bis zu 75% verkürzte Bauzeit reduziert nicht nur die Lärm-Emissionen auf der Baustelle, sondern reduziert entsprechend auch das Infektrisiko der Handwerker.

In dem verbauten Holz sind rund 370 Tonnen CO2 dauerhaft gespeichert. Die weitgehende Vermeidung von CO2-intensiven Baustoffen wie Stahlbeton trägt zusätzlich wesentlich zur positiven CO2-Bilanz bei.

Projektdaten:
Standort: A-Schruns, Auweg
Bauträger: Alpenländische
Architekten: Johannes Kaufmann
Nutzung: Wohnen
Grundfläche gesamt: 1.447 m²
Nutzfläche gesamt: 836 m²
Baukörper: 1
Anzahl WE: 15
Anzahl Module: 36
Verbautes Holz: ca. 370 m³
CO2 Speicher: ca. 370 Tonnen
Fertigstellung: 2020
Besonderheiten: Leistbares Wohnen in klimapositivem Holzmodulbau

Zwei Partner. Eine Vision.
purelivin entstand aus der Bündelung der Kräfte zweier sehr erfolgreicher Unternehmen. Kaufmann Bausysteme aus Reuthe (Österreich) hat bereits mehr als 4.000 Module verbaut. Der Bauträger und Projektentwickler ZIMA aus Dornbirn (Österreich) konnte bislang über 8.000 Wohnungen errichten. Gemeinsam greifen die beiden Unternehmen auf 115 Jahre Erfahrung, das Wissen von über 200 Mitarbeitenden sowie ein weit verzweigtes Netzwerk an Fachleuten aus verschiedenen Disziplinen zurück. Vielfältige Anwendungsformen: Wohnbau, Gesundheits- und Sozialzentren, Studentenheime, Wohnen auf Zeit, Urbane Verdichtung – City Above the City, Nachverdichtung.

Aktuell befinden sich konkrete Wohnbauprojekte mit insgesamt über 350 Wohneinheiten in Planung und Umsetzung. Weitere Projekte mit rund 1.500 Wohneinheiten sind zwischen Wien und Berlin bereits in Vorplanung.

Impressionen vom
Baustart in Schruns

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Anfrage
 
 
Markus Hämmerle

Markus Hämmerle
Ihr Ansprechpartner

Ich stehe Ihnen gerne zur Seite um Ihre offenen Fragen zu beantworten.
Tel.: +43 5572 3838
E-Mail: presse@zima.at